Jörg Nobis: „Landesregierung gab 2020 über sieben Millionen Euro für externe Berater aus“

Wieviel Geld hat die Landesregierung im Jahr 2020 für Gutachten und Beraterverträge ausgeben? Dazu stellte Jörg Nobis eine schriftliche Anfrage an die Landesregierung. Die nun vorliegende Antwort lässt aufhorchen: Es wurden für 167 neue oder mehrjährige Beratungsleistungen und Gutachten insgesamt 7.106.156,96 Euro ausgegeben. Dazu sagt Jörg Nobis als Vorsitzender und finanzpolitischer Sprecher der AfD im Landtag Schleswig-Holstein:

„Bei dieser stolzen Summe darf man sich schon fragen, ob solche hohen Aufwendungen für Berater auf Kosten der Steuerzahler tatsächlich in jedem Fall notwendig waren. Manches hätten die Ministerien womöglich selbst bewerkstelligen können. Sollte dort fachlich geeignetes Personal fehlen, ist es immer besser, dieses in den eigenen Ministerien aufzubauen. Die eigentliche Arbeit der Ministerien zunehmend an externe Berater auszulagern, darf nicht zur bequemen und teuren Gewohnheit werden.“

Weitere Informationen:

  • Anfrage der AfD „Kosten für Beratungsverträge und Gutachten im Jahr 2020“ und Antwort der Landesregierung (Drucksache 19-3320)

https://www.afd-gruppe-sh.de/kleineanfrage/joerg-nobis-kosten-fuer-beratungsvertraege-und-gutachten-im-jahr-2020/

Vorheriger ArtikelVolker Schnurrbusch: „Der ländliche Raum muss verkehrstechnisch besser angebunden werden – zum Wohle der Bürger und der Tourismuswirtschaft“
Nächster ArtikelClaus Schaffer: „Direkte Demokratie ist die Wertschätzung des Volkswillens, sie ist Teil der DNA der AfD“