Lübeck: Öko-Bourgeoisie langt auch hier zu

Der AfD-Abgeordnete Jörg Nobis forderte bei der Haushaltsdebatte im Kieler Landtag, kein Steuergeld mehr in die Lieblingsprojekte der Öko-Bourgeoisie zu stecken.

Recht hat er.
Auch hier in Lübeck gehen die Grünen mit Steuergeld in die Vollen für die Launen ihrer gutbetuchten Klientel: unzuverlässige Elektrobusse für den Stadtverkehr statt ausgereifter, halb so teurer Dieselbusse neuester Bauart, autofeindlicher Umbau der Innenstadt statt vernünftigem Verkehrsträgermix, Befrachtung der Verwaltung mit Klimagedöns und politischer Korrektheit zulasten von Leistungsfähigkeit und Bürgerfreundlichkeit. Das können die Grünen aber nur deshalb so erfolgreich, weil SPD und CDU ihnen dabei helfen. Manchmal maulig und zögerlich, aber am Ende eigentlich immer zuverlässig und gründlich.

 

Vorheriger ArtikelMitteilung in eigener Sache
Nächster ArtikelLübeck: Politische Lehren aus Gewalt gegen Polizisten