Lübeck: Gleichgültigkeit und Selbstgefälligkeit, Eure Farbe ist Orange

Am 25.11. wird das Holstentor orange angestrahlt. So hat es heute der Hauptausschuss der Lübecker Bürgerschaft beschlossen bei Enthaltung der AfD. Grund: es ist der von den Vereinten Nationen ausgerufene „Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“.

Gewalt gegen Frauen ist in unserer Gesellschaft zu Recht geächtet. Sie wird verfolgt. Davon konnten sich z.B. die AfD Bürgerschaftsmitglieder David Jenniches und Heiko Steffen überzeugen, als sie im Januar letzten Jahres einen Vergewaltigungsprozess am Landgericht Lübeck beobachteten. [1]. Es ging um vier Fälle von Vergewaltigung im öffentlichen Raum in Lübeck. Täter war ein sogenannter Schutzsuchender aus dem Irak. Außer der AfD war damals niemand sonst aus der Lübecker Politik anwesend, um sich über die erste Vergewaltigungsserie in Lübeck seit über einem Jahrzehnt zu informieren.

Ein orange beleuchtetes Holstentor hält keinen Vergewaltiger oder sonstigen Verbrecher gegen Frauen von seinen Taten ab. Aber anscheinend hilft es einigen Politikern, sich gut zu fühlen, weil sie so dolle Zeichen setzen.

[1] https://www.hl-live.de/text.php?id=127599