Mauerbau am 13.08.1961 – schon vergessen?

Vor 59 Jahren, am 13.08.1961, begannen DDR-Grenzpolizisten auf Befehl der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED, heute: Die Linke), die Berliner Mauer zu bauen. Die Berliner Mauer war Teil des Grenzregimes der DDR, das die Deutschen in der DDR hindern sollte, aus der Diktatur in die Bundesrepublik zu entkommen. Dieses Grenzsystem bestand bis zum 9. November 1989. In diesem Zeitraum starben mindestens 140 Menschen allein an der Berliner Mauer [1]. Sie wurden erschossen, verunglückten oder nahmen sich das Leben.

Wir erleben zur Zeit, wie sich die Parteien in unserem Land nicht scheuen, mit den Nachfolgern der damaligen Täter das politische Lotterbett zu teilen.

An Unwissenheit sollte es nicht liegen, auch wenn bereits eine Umfrage aus dem Jahr 2014 im Auftrag der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur feststellte, dass etwa jeder fünfte Deutsche mit dem Datum nichts anfangen kann. [2]

Der Wähler sollte es wissen. Denken Sie daran, wenn Sie das nächste Mal ihr Kreuz auf einem Wahlzettel machen!

[1] https://www.berliner-mauer-gedenkstaette.de/de/todesopfer-240.html

[2] https://www.ln-online.de/Nachrichten/Politik/Politik-im-Rest-der-Welt/Kaum-Wissen-um-den-Mauerbau

Bildquelle: BArch, Bild 173-1321 / Wolf, Helmut J

Vorheriger ArtikelLübeck – Privatschulen: Ausweichen vor Multikulti für Besserverdiener?
Nächster ArtikelTravemünde: Liebe CDU: Nun sind sie halt da [1]