Lübeck: Rasse kein Kompetenzmaßstab

Der sogenannte außerparlamentarische Gleichstellungsausschuss in Lübeck hat einen offenen Brief an Bürgermeister Lindenau geschrieben. [1]
Darin wird die Kompetenz des Expertenrats der Nationalen Wissenschaftsakademie Leopoldina angezweifelt, u.a. weil seine Mitglieder alle weiß sind.

Die AfD Fraktion verurteilt die Verbindung von Rasse und Kompetenz.

Dazu erklärt David Jenniches, der Vorsitzende der AfD Fraktion in der Lübecker Bürgerschaft: „Von den 15 Mitgliedern des sog. Gleichstellungsausschusses sind 14 weiß. [2] Der Vorstand besteht aus drei weißen Frauen. Und dieses Gremium wirft der Leopoldina vor, zu weiß zu sein.
Das ist Heuchelei, wenn die Damen den eigenen Maßstab ernst nehmen.

Aber schlimmer ist dieser Maßstab selbst: die
Rasse eines Menschen als wesentlicher Einflussfaktor für seine Urteilsfähigkeit und Kompetenz.

Die AfD Fraktion lehnt diese Auffassung strikt ab. Sie ist sachlich falsch und nicht geeignet, das Zusammenleben der Angehörigen verschiedener Rassen zu fördern.“

[1] https://www.hl-live.de/aktuell/text.php?id=137671
[2] https://www.hl-live.de/aktuell/text.php?id=131079
 
 
 
 
 
Vorheriger ArtikelLübeck: Corona – Verschwendete Jahre
Nächster ArtikelAfD wirkt: Neues Polizeirecht enthält AfD-Forderungen